Wie erstelle ich eine Projektarbeit für den Online-Unterricht?

Beim projektorientierten Unterricht handelt es sich um ein ganzheitliches Konzept, das curricular sehr offengehalten wird und ein kooperatives und problemorientiertes Lernen ermöglicht. Ziel hierbei ist, dass die Schüler und Schülerinnen sich anhand eines mehr oder weniger vorgegebenen Oberthemas das Wissen selbst erarbeiten und kreativ darstellen. Es handelt sich hierbei um einen konstruktivistischen Lehransatz, bei dem Lernen als aktiver, gestaltender Prozess angesehen wird. Der Unterricht erfolgt handlungs- und problemorientiert und soll die Eigenständigkeit der Schüler:innen fördern.

Gerade in Zeiten, in denen Online-Unterricht notwendig ist, bietet der projektorientierte Unterricht viele Möglichkeiten.

Vorteile

Welche Vorzüge hat ein projektorientierter Unterricht, der online abgehalten wird?

Mehr dazu

Vorgehen

Wie organisiert man eine digitale Projektarbeit und welche Hilfsmittel benötigt man dazu?

Mehr dazu

Unterrichtsbausteine

Aus welchen Teilen besteht die Unterrichtsform und wie sieht der konkrete Unterricht am Ende aus?

Mehr dazu

Gut zu wissen!

Alle weiteren wichtigen Informationen rund um den projektorientierten Unterricht.

Mehr dazu

1. Vorteile des projektorientierten Unterrichts

Beim projektorientierten Unterricht lernen die Schüler und Schülerinnen selbstständig zu arbeiten und Fragen an ein Thema zu stellen, die sich während des Prozesses dann bearbeiten. Viele SuS empfinden den projektorientierten Unterricht als willkommene Abwechslung zum lehrergeleiteten Unterricht und weisen eine hohe Motivation auf. Während des Arbeitsphasen können die SuS durch moderne Kommunikationsmittel in Kontakt miteinander stehen, so dass kein Präsenzunterricht notwendig ist. Die Arbeit in Kleingruppen fördert zudem die Fähigkeit im Team zu arbeiten.

Durch das selbstständige beantworten einer Fragestellung wird zudem die Kreativität zur Problemlösung gefördert, was eine der Hauptkompetenzen im aktuellen Bildungsplan ist. Zudem ist hier ein fächerübergreifender Unterricht möglich.

Projektorientierter Unterricht lässt sich in seinen Anforderungen durch die Lehrperson gut regulieren und an das Schülerniveau anpassen.

2. Ihr Weg zum digitalen Projektunterricht

  • Suchen Sie sich ein Thema, das sich gut für eine Projektarbeit eignet. (Wie finde ich ein geeignetes Thema?)
  • Teilen Sie das Thema auf verschiedene Gruppen auf. Tipp: Gerade wenn sie den Unterricht online halten wollen, eignen sich kleinere Schülergruppen, um die Kommunikation zu vereinfachen.
  • Suchen Sie, je nach Leistungsstand der Klasse, Begleitmaterial. Hierbei gilt: je leistungsschwächer die SuS sind, desto mehr Material sollten Sie bereitstellen. Haben die SuS bereits häufiger eigenständig recherchiert und gearbeitet, müssen Sie keine große Menge an Material mitgeben. Hierfür eignen sich Infotexte, Videoclips oder Filme. (Linkliste)
  • Suchen Sie sich eine Kommunikationsplattform, die Sie gemeinsam mit Ihren Schülern nutzen können. Teilen Sie diese Plattform mit ihren Schüler:innen.
  • Verschriftlichen Sie die explizite Aufgabenstellung des Projekts, damit die SuS diese immer vor sich haben.
  • Erstellen Sie einen Zeitplan: Wie viel Zeit haben die SuS für die jeweiligen Arbeitsschritte? (Je fitter die SuS, desto mehr Freiheiten können Sie ihnen zur eigenen Zeiteinteilung lassen)
  • Überlegen Sie sich in welcher Form die SuS ihre Ergebnisse präsentieren sollen. Tipp: Wenn Sie den SuS hier freie Hand lassen, können sehr kreative Ansätze entstehen.

3. Unterrichtsbausteine des Projektunterrichts

Die 4 Phasen des projektorientierten Unterrichts:

  1. Einführungsphase
  1. Planungsphase
  • Ziele der Arbeit präzisieren
  • Verteilung der Rollen/ Einteilung der Gruppen
  • Arbeitsmethoden festlegen (z.B. Recherchemethoden; Dokumentation; Zeitplanung; etc.)
  1. Durchführungsphase
  • Vorhandenes Material bearbeiten
  • Eigenes Material suchen
  • Fragestellung bearbeiten
  • Problem lösen
  • Präsentation vorbereiten (Erklärvideo, Präsentationsvideo, PPP, Handout)
  1. Auswertungsphase

4. Gut zu wissen!

Was sonst noch wichtig ist:

  • Achten Sie auf Ihre Zeitplanung!
  • Klären Sie vorher ab, ob alle SuS digitalen Zugang haben.
  • Gerne können Sie den SuS eine Plattform zur Kommunikation vorschlagen, die sie nutzen sollen. So wissen Sie selbst auch, wo Ihre SuS sich aktuell befinden.
  • Bleiben Sie während dem Projekt in Kontakt mit den SuS. Vereinbaren Sie regelmäßige digitale Treffen, geben Sie Feedback!
  • Sehen Sie sich selbst als Moderator – Nicht als Wissensvermittler!
  • Trauen Sie sich! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch digitale Projektarbeit benötigt Übung!
  • Holen Sie sich Feedback von Ihren SuS!

Welche Themen eignen sich?

  • Größere Themenblöcke, die gut auf Schülergruppen aufgeteilt werden können
  • Themen, die aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden können
  • Oder kontrovers diskutiert werden